News aus Schaffhausen

Erfahren Sie mehr zu unseren Aktivitäten und Themen rund um Diabetes.

News 2019

Tag der offenen Tür im "Huus84"

4. April 2019

Sven von Ow, Präsident von diabetesschaffhausen, eröffnet die Eröffnungsfeier des "Huus84" in Schaffhausen und erwähnt die grosse Chance, als Gemeinschaft Prävention und Gesundheitsmanagement an einer zentralen Stelle in nächster Nähe zu den Gesundheitsbehörden im Kanton zu bündeln. Nicht nur physisch sind die Wege kürzer, auch inhaltlich sind die Vereine zusammengerückt!

Sven von Ow, Präsident diabetesschaffhausen
Sven von Ow, Präsident diabetesschaffhausen
Sven von Ow mit Sandra Koitka Alder, Geschäftsführerin Krebsliga SH
Sven von Ow mit Sandra Koitka Alder, Geschäftsführerin Krebsliga SH
Sven von Ow mit Markus Hänni, Geschäftsführer Lungenliga SH
Sven von Ow mit Markus Hänni, Geschäftsführer Lungenliga SH

Neuer Standort für diabetesschaffhausen

1. Januar 2019

Seit Januar 2019 finden Sie Im Werk I der ehemaligen Stahlgiesserei im Mühlental diabetesschaffhausen, die Lungenliga Schaffhausen, die Krebsliga Schaffhausen sowie Pro Infirmis Thurgau-Schaffhausen unter einem Dach. Das "Huus84" ist ein Zentrum für chronisch kranke Patienten und Menschen mit einer Behinderung. Das erklärte Ziel der involvierten Organisationen ist, multimorbide Patienten und Menschen mit einer Behinderung in den Mittelpunkt zu rücken und das Angebot an Dienstleistungen in den verschiedenen Bereichen zu optimieren und zu vernetzen.


News 2018

Werk Eins - unter einem Dach ("Huus84")

6. Juni 2018

Unter einem Dach im ehemaligen Werk I der Stahlgiesserei werden die Lungenliga Schaffhausen, die Krebsliga Schaffhausen, diabetesschaffhausen sowie Pro Infirmis Thurgau-Schaffhausen ein Zentrum für chronisch kranke Patienten und Menschen mit einer Behinderung schaffen.

«Wir platzen aus allen Nähten», so tönte es bei allen vier Organisationen und sie machten sich auf die Suche nach neuen Büroräumlichkeiten. Doch statt dass jeder alleine für sich eine Lösung fand, wird man in Januar 2019 einen gemeinsamen Standort in der alten Stahlgiesserei in Schaffhausen eröffnen.

Im Erdgeschoss wird es einen zentralen Begegnungsort geben, der einen Multifunktionsraum sowie eine Teeküche umfassen wird. Die Räumlichkeiten werden behindertengerecht ausgestattet und werden den Bedürfnissen von seh- und hörbehinderten Menschen ebenso Rechnung tragen wie solchen mit Geh-Behinderungen. So entsteht ein Ort, der für verschiedene Anlässe (z.B. Sitzungen, Vorträge und Treffpunkte) Betroffenen, Angehörigen und Interessierten zur Verfügung gestellt werden kann.

Nicht nur physisch werden die Wege kürzer werden, auch inhaltlich sind die Vereine am Zusammenrücken. Denn schon jetzt, in der Planungsphase, entstehen Ideen und Projekte auch bezüglich der gemeinsamen Nutzung von Angeboten in der Sozialberatung, der Kursgestaltung und in der Informationsvermittlung. Das erklärte Ziel der involvierten Organisationen ist, multimorbide Patienten und Menschen mit einer Behinderung in den Mittelpunkt zu rücken und das Angebot an Dienstleistungen in den verschiedenen Bereichen zu optimieren und zu vernetzen.

Baustellenbesichtigung des "werk eins": Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lungenliga SH, Krebsliga SH, Pro Infirmis TG-SH und diabetesschaffhausen.
Baustellenbesichtigung des "werk eins": Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lungenliga SH, Krebsliga SH, Pro Infirmis TG-SH und diabetesschaffhausen.

Amputation bei Diabetikern wegen vergessener Füsse

16. April 2018

SRF Puls-Sendung

In der Schweiz müssen jährlich bei rund 1500 Diabetes-Betroffenen Füsse, Zehen oder Beine amputiert werden. Denn Betroffene verlieren oft das Gefühl in den Beinen – und spüren dann selbst schlimme Wunden nicht, die schliesslich Amputationen unumgänglich machen. Mit etwas Überwachung liesse sich das jedoch verhindern.

Die Sendung kann im SRF-Archiv angesehen werden.